Home

Der Feuerturm in Klein-Breitenbach – jetzt sogar mit Dach!
Foto: E. Weber”

Historische Signalkette vom Rhein bis ins Herz des Odenwaldes – die Lärmfeuer auf insgesamt 5000km² Odenwald

Die Lärmfeuer 2014: Veranstaltungsorte

  • Die Lärmfeuer 2013: Fotoimpression
  • Impressionen der letzten Lärmfeuer 1
  • Impressionen der letzten Lärmfeuer 2

Zu dir gebracht von HBSwiss.

Die Feuer finden weitgehend auf hochgelegenen Wiesen oder Lichtungen ohne Strom, Wasser und Zufahrt statt. Dieser Termin liegt jedoch trotzdem noch früh genug, daß die Naturschutzbehörden der drei Kreise, in denen Lärmfeuer stattfinden, ihn genehmigt haben. Spätestens ab Mitte April setzt die Vegetationsphase ein (auf gut deutsch: “es wird Frühling mit Macht”), und ein Feuer würde die Bewohner der Wiesen beeinträchtigen. Aus diesem Grund sollen auch die Feuerholzstöße erst an dem Tag der Entzündung aufgesetzt werden, damit es sich nicht erst kleine Tiere darin gemütlich machen und dann jämmerlich verbrennen. Weitere Infos finden Sie hier.

Informationen zum Thema “Die Römer im Odenwald” finden Sie hier.
Broschüren der vergangenen Jahre und des aktuellen Lärmfeuers können gegen Einsendung von 2,00 Euro in Briefmarken bestellt werden: bitte per Mail an mk@kieselbart.de anfragen ob die Broschüre noch lieferbar ist.

 

 

Alle vorliegenden Informationen über die historischen Lärmfeuer stammen aus dem Beitrag von Friedrich Höreth in “Was uns
der Odenwald erzählt” Band 1, erhältlich bei der Hessischen Vereinigung für Tanz- und Trachtenpflege, www.hvt-hessen.de (Telefon 0661-9428796, buch@hvt-hessen.de.

Für Gastronomie- und Tourismusbetriebe, die gerne in der aktuellen Broschüre inserieren möchten, gibt es auf Anfrage (kieselbart@dblt.de) eine Preisliste mit allen Mediadaten. Die Broschüre wird Ende November erscheinen.

Veranstalter und Gemeinden, die gerne ein Lärmfeuer machen möchten, werden gebeten, sich bis spätestens August bei der
Redaktion zu melden.

Organisation und Redaktion:
Marieta Hiller, Waldstraße 2, 64686 Lautertal, Tel. 06254-9403010, kieselbart@dblt.de

 

Odenwaldweite Lärmfeuer am 5. April 2014

Die touristische Großveranstaltung “Lärmfeuer im Odenwald” ist nun schon zu einer festen Veranstaltung geworden. Jährlich am letzten Märzsamstag oder dem ersten Aprilsamstag lodern die Lärmfeuer odenwaldweit und laden zu einer Veranstaltung mit großer Beteiligung ein. Historische Vereine, Feuerwehren, Trachtengruppen und andere Gruppen organisieren an über 30 Orten im Odenwald mit Unterstützung ihrer Gastronomie und ihrer Städte und Gemeinden eine Feuerveranstaltung, die in unvergeßlicher Erinnerung bleiben wird.

Am 5. April 2014 ist es wieder soweit: die Lärmfeuer geben über die Hügel des Odenwaldes ihr Signal von West nach Ost weiter, wie es in historischer Zeit vor Erfindung der Telegrafie jahrhundertelang üblich war, vielleicht schon zur Zeit der alten Römer vor knapp 2000 Jahren. Auf bestimmten Hügeln der Feuerkette wurden ständige Stationen mit Besatzung, Feuerstapel und Zündmaterial unterhalten, um im Falle eines Angriffes aus dem Westen schnell und zuverlässig das Hinterland warnen zu können, entweder mit Feuer oder mit Rauch. Die historisch belegten Stationen sind uns überliefert durch den Heimatforscher Friedrich Höreth, der sich private Notizen der Dokumente mit nach Hause nahm, bevor in der Brandnacht vom 11. September 1944 das gesamte Darmstädter Archiv in Flammen aufging – und mit ihm alles was wir über die Lärmfeuer sonst noch wissen könnten.

Seit 2004 werden die Feuer wieder jedes Frühjahr gezündet, doch diesmal nicht weil ein Feind angreift, sondern aus purer Freude am lodernden Feuer, an Tanz und Musik, historischen Vorführungen, Böllerschüssen, Theaterstücken und Vorträgen zum Thema. Mit Feuer läßt sich jeder faszinieren, ob Groß oder Klein. Bewußt wurde die Veranstaltung ins Frühjahr gelegt, um die Vorsaison für Gäste des Odenwaldes attraktiver zu gestalten. Der Termin wird jeweils in Absprache mit den zuständigen Unteren Naturschutzbehörden so gelegt, daß er auf jeden Fall vor der Brut- und Setzzeit liegt.